Erwachsene

Schöne Zähne machen attraktiv. Sie symbolisieren Lebensfreude und Gesundheit und sind Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Gerade bei Erwachsenen stören Zahnlücken, schiefe Zähne oder eine falsche Lage der Kiefer zueinander den harmonischen Ausdruck des Gesichts, also die Ästhetik.

Sehr häufig sind solche Fehlstellungen jedoch auch Ursache für eine Funktionsstörung mit oftmals belastenden Symptomen wie Kopf- und Rückenschmerzen, Schwindel, Tinnitus oder Antriebslosigkeit. Zahn- und Fehlstellungen zu korrigieren ist daher längst nicht nur eine Frage der Ästhetik, sondern kann auch aus gesundheitlichen Gründen wichtig werden.

Im Rahmen der modernen Erwachsenen-Kieferorthopädie ist eine Zahnkorrektur heute in jedem Lebensalter möglich. Zur Verfügung stehen unterschiedliche Therapiealternativen, die den individuellen Ansprüchen jedes einzelnen Patienten gerecht werden. Vielfach kommen dabei sichtbare Brackets schon aus beruflichen Gründen nicht in Betracht. Zur Verfügung stehen ästhetische Alternativen, die sogar eine nahezu unsichtbare Behandlung ermöglichen.

 

Metallbrackets

In der Erwachsenen-Kieferorthopädie werden festsitzende Apparaturen eingesetzt. Sie ermöglichen eine exakte Zahnbewegung und stellen eine hohe Effektivität der Behandlung sicher. Die einfachste und kostengünstigste Variante sind Brackets aus Metall bzw. Edelstahl. Die Versorgung ist zweckmäßig, aus ästhetischen Gründen jedoch für die allermeisten Patienten keine akzeptable Lösung.

In aller Regel wünschen sich gerade erwachsene Menschen, die sich für eine kieferorthopädische Behandlung entscheiden, eine Zahnkorrektur, die den Anforderungen an Ästhetik weitaus mehr gerecht wird.

Keramik-Brackets

Vollkeramische Brackets sind im Vergleich zur metallischen Versorgung die deutlich bessere Alternative. Die weißen Brackets lassen die natürliche Zahnfarbe durchscheinen und lassen die Behandlung daher nahezu unsichtbar werden. Die hochwertige Keramik steht dem Metall im Hinblick auf Bruchfestigkeit und Funktionalität in nichts nach. Die glatten Oberflächen erleichtern die Pflege und vermitteln ein angenehmes Tragegefühl.

Selbstligierende Keramikbrackets

Selbstligierende Systeme sind eine Innovation im Bereich der Kieferorthopädie. Durch eine „intelligente Technik“ arbeiten sie deutlich effektiver als konventionelle Systeme. Statt elastischem oder metallischem Verbindungsmaterial (Ligaturen) verfügt das Bracket über einem Clip, der auf einem High-Tech-Schiebemechanismus beruht. Gemeinsam mit den natürlichen Kräften der Gesichtsmuskeln wirkt dieser mit einer gleichmäßigen und kaum spürbaren Kraft auf den einzelnen Zahn ein. So werden die Zähne schonend und schmerzarm, aber trotzdem hoch effizient in die richtige Richtung bewegt.

Moderne High-Tech-Brackets aus Keramik erfüllen auch allerhöchste ästhetische Ansprüche. Sie vereinen die Vorzüge der selbstligierenden Technik mit maximaler Natürlichkeit. Die zierlichen Brackets bestehen aus einer Hochleistungskeramik, die sich der natürlichen Zahnfarbe optimal anpasst. So bleibt die Zahnkorrektur für das Gegenüber nahezu unsichtbar. Ein spezielles Herstellungsverfahren gewährleistet, dass Verfärbungen und Fleckenbildung durch Kaffee, Tee oder andere Genussmittel ausgeschlossen sind. Damit ist die Optik auch am Ende der Behandlung noch perfekt.

Selbstligierende Keramikbrackets sind die Methode der Wahl für eine schonende und komfortable Zahnkorrektur in Fällen, in denen auch das kleinste metallische Bracket keine akzeptable Lösung ist.

Vorteile der selbstligierenden Systeme:

Weniger Kontrollen:
Durch den Clipmechanismus und eine verbesserte Gleitmechanik wird der Druck auf die Zähne reduziert. Die einwirkenden Kräfte fallen daher wesentlich kleiner aus. Damit werden die Abstände zwischen den Kontrolluntersuchungen länger, was insgesamt weniger Termine notwendig macht.

Schnellerer Erfolg:
Vielfach kann die Behandlungszeit bei selbstligierenden Brackets im Vergleich zu konventionellen erheblich verkürzt werden.

 

Schonendere Behandlung:
Die geringe Reibung ermöglicht eine schmerzarme bzw. schmerzfreie Behandlung. Mögliche Beschwerden werden auf ein Minimum reduziert.

Verbesserte Hygiene:
Die glatte Oberfläche und das zierliche Design erleichtern die Pflege. Da Ligaturen – die typischen Schmutzfänger – fehlen, ist eine optimale Mundhygiene gewährleistet – ein wichtiger Faktor, um Schäden an Zähnen und Zahnfleisch zu verhindern.

Unsichtbare Schienen

Für Patienten, die eine gänzlich unsichtbare Zahnkorrektur wünschen und keine Brackets tragen möchten, bietet sich die Therapie mit transparenten Schienen (Aligner-KFO) an. Weitere Infos dazu finden Sie hier, sowie auf unserer Spezial-Webseite:

Unsichtbare Zahnklammer